News von Norderney

Tourismus

11.04.2020

Feuer: ja – Brauchtum: nein

Ein großes Spektakel ist in jedem Jahr das Osterfeuer, das am Weststrand entzündet wird. Doch in diesem Jahr darf es im ganzen Land keine Brauchtums-Osterfeuer geben. Kleine Feuerchen in der Schale im Garten sind aber erlaubt. Feuer: ja – Brauchtum: nein, so ist die Vorgabe. Doch ab wann ist ein Feuer ein Osterfeuer und wie groß darf eine Feuerschale sein?

Osterfeuer 2012 auf Norderney 3

Mit dem Osterfeuer am Weststrand wird nicht nur traditionell der Winter auf der Insel vertrieben. Mit der Feier startet auch alljährlich die Saison. Weitere Feuer finden im Inselosten und an anderen Stellen statt.

Am Weststrand sind Mitarbeiter der Technischen Dienste Norderney normalerweise schon einige Zeit vorher damit beschäftigt, die Weihnachtsbäume und den Strauchschnitt zu einem großen Berg zusammenzuhäufeln.

Ein echter Osterhase entzündet das Osterfeuer am Weststrand.

Am Ostersamstag startet die Feier am Strand schon am Nachmittag. Doch erst beim Einbruch der Dämmerung steigt die Spannung. Der Moderator Holger Karow begleitet das Anzünden des Feuers durch einen echten Osterhasen immer mit einem Countdown. Oft müssen die Organisatoren unter dem Applaus der Zuschauer mit Brandbeschleuniger nachhelfen, bis die manchmal feuchten Hölzer Feuer fangen.

Osterfeuer Norderney 1

Rund um das Feuer, an den Getränke- und Essensständen treffen sich die Norderneyer nach dem Winter. Insulaner und Gäste freuen sich gemeinsam über die lodernden Flammen. Wenn alles gut geht, steht der Wind ablandig und der Rauch zieht auf das Meer und in Richtung Juist. Bei Westwind ist aber schon mal der Ortskern unter einer Wolke verschwunden.

Alle Osterfeuer sind abgesagt

In diesem Jahr ist es egal, von wo der Wind weht. Denn die großen Feuer-Feiern sind abgesagt. Ebenso verboten sind kleinere oder private Osterfeuer, da die Zusammenkunft von mehr als zwei Personen grundsätzlich untersagt sind.

Feuerwehr muss löschen

Die Freiwillige Feuerwehr Norderney ist angehalten, in diesem Jahr alle Osterfeuer zu löschen. Die Wehr bittet aber darum, dass es gar nicht erst dazu kommen muss. Denn jeder Einsatz der Wehr bedeutet, dass die Ehrenamtlichen auf engem Raum zusammen sitzen und arbeiten müssen. So steigt die Gefahr der Ansteckung. Jeder Einsatz wegen eines Osterfeuers muss vom Verursacher bezahlt werden.

Feuerchen im Garten

Wenn aber zwei Menschen, die in einer Wohngemeinschaft zusammen leben, im Garten sitzen und ein kleines Feuerchen in einer Schale entzünden, dann dürfte eigentlich keiner etwas dagegen haben. Denn es heißt ja: Feuer: ja – Brauchtum: nein. Und dann wird der Winter wenigstens im Kleinen vertrieben.